Sicherheitsbeleuchtung Glossar

Sicherheitsbeleuchtung für Rettungswege
Die Sicherheitsbeleuchtung für Rettungswege ist eine Beleuchtung, die Rettungswege während der Betriebszeiten mit einer vorgeschriebenen Mindestbeleuchtungsstärke beleuchtet, um das gefahrlose Verlassen der Räume oder Anlagen zu ermöglichen.

Sicherheitsbeleuchtung für Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung
Die Sicherheitsbeleuchtung für Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung ist eine Beleuchtung, die das gefahrlose Beenden notwendiger Tätigkeiten und das Verlassen des Arbeitsplatzes ermöglicht.
Arbeitsplätze mit besonderer Gefährdung sind solche, an denen beim Ausfall der Allgemeinbeleuchtung eine unmittelbare Unfallgefahr für die dort Beschäftigten besteht oder von denen besondere Gefahren für Dritte ausgehen können.

Sicherheitsleuchte
Eine Sicherheitsleuchte ist eine Leuchte mit eigener oder ohne eigene Energiequelle, die für die Sicherheitsbeleuchtung verwendet wird.

Rettungszeichenleuchte
Eine Rettungszeichenleuchte ist eine Formleuchte, auf der ein Zeichen (das als Rettungszeichen gilt) oder eine Beschriftung angebracht ist. Sie dient der Kennzeichnung der Rettungswege sowie zum Hinweis auf diese.

Einschaltverzögerung
Die Einschaltverzögerung ist die Zeitspanne die zwischen dem Ausfall der allgemeinen künstlichen Beleuchtung bei Störung der Stromversorgung und dem Erreichen der erforderlichen Beleuchtungsstärke der Sicherheitsbeleuchtung entsteht.

Sicherheitsbeleuchtung in Dauerschaltung
Diese Beleuchtung ist immer eingeschaltet. Entweder wird sie aus dem Netz der allgemeinen Beleuchtung gespeist oder wenn dessen Spannung ausfällt oder unter einen bestimmten Wert sinkt, aus einer Batterie oder einem Notstromaggregat.

Sicherheitsbeleuchtung in Bereitschaftsschaltung
Sie schaltet sich nur dann selbst ein, wenn die Spannung im Netz der allgemeinen Beleuchtung ausfällt oder unter einen bestimmten Wert sinkt. Sie wird aus einer Batterie oder einem Notstromaggregat gespeist.

Ersatzstsomversorgung
Die Ersatzstromversorgung gewährleistet bei Ausfall der allgemeinen Stromversorgung mindestens die Beleuchtung der Rettungswege und den Betrieb von Sicherheits- und Versorgungsanlagen.

Einzelbatterien
Diese Batterien sind wartungsfrei, sie dürfen höchstens 2 Sicherheitsleuchten speisen.

Gruppenbatterien
Batterien wartungsfreier Bauart, die mehr als zwei, höchstens jedoch 20 Sicherheitsleuchten speisen. Die Leistungsaufnahme aus der Batterie ist begrenzt auf höchstens 900 W bei einstündigem Betrieb.

ZentraIbatterie
Diese Batterien speisen mehr als 2 Sicherheitsleuchten. Für sie trifft die Leistungsbegrenzung der Gruppenbatterien nicht zu.